TERMINE
PARTNERSCHAFTEN
BIENENPORTAL
BETRIEBSENTWICKLUNG
ZERTIFIZIERUNG
Gäa e.V. - Vereinigung ökologischer Landbau - Anbauverband und Zertifizierer

Wir sind FÖJ Einsatzstelle:




 

 

Willkommen bei Gäa


Aktuelle Veranstaltungen







Herzliche Einladung zu einer Reihe von Workshops im Rahmen des Projekts Wissenstransfer für eine tiergerechte und wirtschaftliche Rinderhaltung im Ökobetrieb
Mehr  Informationen  über  das  Projekt  und  die Termine  für  alle  folgenden  Veranstaltungen finden Sie unter www.ekoconnect.org.

28.01.2019: Workshop: Betriebswirtschaft und Direktvermarktung in der ökologischen Rinderhaltung, in Oschatz mit Exkursion zum Herbst-Hof
http://www.ekoconnect.org/de/news/events/workshop-betriebswirtschaft-und-direktvermarktung-in-der-oekologischen-rinderhaltung-202.html

17.01.2019: Workshop: Tierbeobachtung, Tierbeurteilung, Schlussfolgerungen für Haltung und Fütterung,  Erzgebirgischen Agrargesellschaft Forchheim mbH
http://www.ekoconnect.org/de/news/events/workshop-tierbeobachtung-tierbeurteilung-schlussfolgerungen-fuer-haltung-und-fuetterung-201.html

11.01.2019: Workshop: Fleischverarbeitung und Vermarktung im Ökolandbau, in Göda bei Bautzen mit Exkursion zur Bio-Fleischerei Mörl
http://www.ekoconnect.org/tl_files/eko/p/Projekte/Wissenstransfer_Oeko_Rinderhaltung/18-10-11_WITRA_Flyer_Fleischverarbeitung.pdf








Wir laden herzlich ein Gäa Fachtag:
Kulturenvielfalt im Ackerbau - Anbau und Aufbereitung von Nischen- und Mischkulturen

Termin: Dienstag, 29. Januar 2019, 10.00 Uhr – 16.00 Uhr
Ort: Gasthaus Losnitztal
Losau 7, 95365 Rugendorf-Losau
Artenvielfalt im Ackerbau ist wichtig zur Sicherung der Bodenfruchtbarkeit.
Die Referenten des Fachtages informieren über Anbau, Aufbereitung und Vermarktung von Nischen- und Mischkulturen, die dazu beitragen, nicht nur die Bodenfruchtbarkeit, sondern auch die Wirtschaftlichkeit im Betrieb zu sichern.
Programm und Anmeldeformular unter








Dürre und Futterknappheit in Deutschland
Dresden/Berlin 07.08.2018


Aktuelle Lage
Die anhaltende Trockenheit belastet vielerorts die Höfe. Beispielsweise wird, vor allem in Nord- und Ostdeutschland, aber auch in Teilen Bayerns oder Rheinland-Pfalz‘, bei den Tier-haltern das Futter knapp. Grund dafür sind Ernteausfälle bei Futterpflanzen – nicht nur beim Grünfutter, sondern auch bei Getreide und -Körnerleguminosen in Deutschland und anderen europäischen Ländern.
In anderen Regionen Deutschlands können die Bauern genügend Futter ernten beziehungs-weise können sich die Tiere auf den Weiden satt fressen – die Grundfutterversorgung, also Grünfutter wie Gras und Heu, ist dort gut.

"solidarisches Futternetzwerk"
In einem Aufruf an alle Gäa Mitglieder hat der Verband darum gebeten dass
Gäa Betriebe in Regionen, die weniger stark von der Trockenheit
betroffen sind,  sich beim Verband melden sollen, falls Futter abgegeben werden kann oder Zwischenfrüchte zur Futtergewinnung angebaut werden können.

Über die Homepages www.lkp-beratung.de und oder www.biowarenboerse.de können Futterangebote aus ökologischer Erzeugung bundesweit recherchiert werden. Als Futter suchender Betrieb bitten wir Sie dort das entsprechende Gesuch einzustellen, bevor Ausnahmegenehmigungen beantragt werden. Gern können wir dabei behilflich sein.

Koordination von Futterangeboten
Die Niederschlagsversorgung ist territorial sehr unterschiedlich. Wir möchten daher darum bitten, dass sich Betriebe die ggf. Grundfutter zur Verfügung stellen können, bei Gäa melden.
Zudem möchten wir Ackerbaubetriebe anregen Zwischenfruchtflächen soweit möglich und sinnvoll mit Futter zu bestellen. Dies ist natürlich nur nach vorheriger Klärung der Abnahme möglich und sinnvoll.
Wir bitten Betriebe die diese Möglichkeit haben, sich bei Gäa,
Ute Baumbach mobil 0172 777 8165 oder Ulf Müller mobil 0172 777 81 52 zu melden.


Suchbegriff:

Galerie