Ökologischer Ackerbautag - diesmal als Webinar!

Einladung zur Fachtagung "Ökologischer Ackerbau"

mit den Schwerpunkten Sorten- & Anbauvielfalt sowie Strategien im Umgang mit sich verändernden Klimabedingungen

Auch wir müssen in den Corona-Zeiten neue Wegen gehen und bieten daher den Ackerbautag als Webinar an. Auch wenn das Medium noch für viele - auch uns selbst - noch ungewohnt ist, möchten wir euch doch gern dazu ermuntern es einmal gemeinsam mit uns auszuprobieren!

Wann?    17.06.2020, 17.00 bis 19.00 Uhr

Wo?    als Online-Seminar im Internet

Auch das vergangene Jahr 2019 hat es wieder bestätigt, was sich bereits in den Vorjahren abzeichnete:

Das Klima verändert sich bundesweit. Ein verstärktes Auftreten von Frühjahrstrockenheit, heißere Sommer mit ausgeprägten Trockenphasen und häufigere Wetterextreme mit Starkregen oder Kahlfrösten und eine sich jährlich neu verteilte Niederschlagsmenge lassen sich inzwischen voraussagen. Dies bringt neue Anforderungen und zwangsweise Veränderungen in der Landwirtschaft mit sich. Der Ökolandbau bietet eine gute Grundlage für eine klimaangepasste Bewirtschaftung- jedoch braucht es auch hier Weiterentwicklungwie bspw. breitere Fruchtfolgen die Stärkung der Bodenfruchtbarkeit, die vermehrte Etablierung des Zwischenfruchtanbaus und den langfristigen Aufbau höherer Humus- und Nährstoffgehalte der teilweise stark verarmten Böden. Eine vielseitige und gezielt angepasste artenreiche Fruchtfolge und standortangepasste Sorten sind daher wesentliche Gestaltungselemente einer ökologisch geführten Landwirtschaft und sind einmal mehr der Schlüssel zum Erfolg im ökologischen Ackerbau.

In unserem Webinar zeigen wir Kurzfilme und hören Vorträge zur Umsetzung der geschilderten Problematik. Im Anschluss wird eine moderierte Diskussionsrunde stattfinden. Neben diesen kurzen Fachvorträgen erfolgt themenbezogen ein Einblick in die Feldversuche des Thüringer Landesamtes für Landwirtschaft und Ländlichen Raum (TLLLR) im Landwirtschaftsbetrieb Marold.

Der Bio - Betrieb Marold bewirtschaftet ca. 350 ha und zeichnet sich durch seine Kulturartenvielfalt und den hohen Anteil an Sonderkulturen aus. Neben dem Anbau und der Vermehrung von Getreide sind in derFruchtfolge u.a. Leguminosen, Pflanzkartoffeln, Grassamen und Gemüsesaatgut fest verankert. Die Erfahrungen und Qualitäten der Feldfrüchte belegen die positiven Auswirkungen der organischen Düngung und der bewusst ausgewählten vielfältigen Fruchtfolgen.

Was?

17.00 Uhr    Begrüßung (Dr. Ralf Marold, Betriebsleiter Biohof Marold) und Ute Baumbach,Gäa e.V.)

im Anschluss    Praktikerbericht und Vorträge

  • Betriebsvorstellung Biohof Marold- Ackerbaustrategien im Betrieb (mit Kurzfilm, Ralf Marold, Betriebsleiter)
  • Die Jahre 2018-2020 aus agrarmeteorologischer Sicht und Konsequenzen der Klimaentwicklung für den ökologischen Anbau (Falk Böttcher, Deutscher Wetterdienst DWD)
  • Witterungsdaten am Standortbeispiel Mittelsömmern und Vorstellung der Anbautechnologie am Beispiel der Feldversuche im ökologischen Landbau (Dr. Uwe Rößler, TLLLR)
  • Fachinformationen zu den Exaktparzellenversuchen im Ökologischen Landbau – Landessortenversuche zu häufigen Ackerkulturen im Ökologischen Landbau (Bsp. Weizen, Dinkel, Hafer und großkörnige Leguminosen). Sorten- und Handlungsempfehlungen für die Anbaupraxis, Auswahl von „zukunftsfähigen Kulturen“ unter dem Aspekt klimatischer Veränderungen (Ines Schwabe , TLLLR)

18.30 Uhr     Diskussionsrunde mit allen Akteuren zum Thema: „Strategien im Umgang mit sich ändernden Klimabedingungen im Öko-Ackerbau“ (Moderation: Ute Baumbach, Gäa e.V.)

19.00 Uhr     Ende der Veranstaltung


Diese Veranstaltung wird im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Bundesprogrammes Ökologischer Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) durchgeführt.

Die Anmeldung erfolgt über pauline-seidel@web.de, die Telefonnummer 01522/3222880 oder per Fax 0351-85074885. Im Anschluss werden Ihnen die Zugangsdaten mitgeteilt. Am Montag den 15.6.2020 ab 15 Uhr wird außerdem ein Techniktest für die stattfinden, die sich im Umgang mit Webinaren noch unsicher fühlen.