Neue Wege bei der Fütterung von Schaf und Ziege – Schnitt- und Weidenutzung von Ackerfutter und Grünland

Einladung zum Online-Seminar

Online-Seminar per Zoom, der Zugangslink wird nach Anmeldung zugeschickt

Ausreichend und qualitativ hochwertiges Futter sowie eine tiergerechte Fütterung sind für die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit von Schafen und Ziegen elementar. Neben Grünland stellen Kleegras und Luzerne bei Schaf- und Ziegenhaltern häufig den Standard dar. Innovative Betriebe experimentieren aber auch mit Ansaaten, die z.B. Spitzwegerich, Chicoree und Hornklee enthalten. Mit diesen Ansaaten wird auf das Parasitenmanagement und die
Gesundheit der Tiere eingewirkt und/oder sollen in trockenen Jahren geringe Grasaufwüchse kompensiert werden. Die Nutzung erfolgt über Schnitt (Heu oder Silage) oder über Beweidung.

Rolf Seim und Arnold Vogt berichten über ihre Erfahrungen in ihren Betrieben. Anschließend geht Ulrich Jaudas der Frage nach, welche Ansprüche Schafe- und Ziegen grundsätzlich stellen, welche Pflanzen sie gerne fressen und welche sie verschmähen, aber auch worin sich Schafe und Ziegen in ihren Ansprüchen unterscheiden. Danach wird Edmund Leisen über verschiedene Mischungen sprechen und die Beweidungsfähigkeit, Durchwuchsproblematik im Folgejahr sowie Anpassungsmöglichkeiten/ Strategien vor dem Hintergrund zunehmender Trockenheit.

In der anschließenden Diskussion werden wir gerne eure/ihre Fragen aufgreifen, Bioland-Berater Andreas Kern steht als Ansprechpartner zur Verfügung.

Programm

19.00 Uhr Begrüßung und Ablauf

19.10 – 19.40 Uhr Mischungen für die Beweidung durch Ziegen – Rolf Seim: Spitzwegerich, Chicoree und Hornklee für gesunde Schafe – Arnold Vogt

19.40 – 20.00 Uhr Ansprüche, Selektion von Pflanzen und Fressverhalten der Tiere – Ulrich Jaudas

20.00 – 20.30 Uhr Mischungen, Standortansprüche und Beweidungsfähigkeit – Edmund Leisen

20.30 – 21.00 Uhr Austausch und Diskussion – Andreas Kern

Gegen 21.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Veranstalter: Bioland e.V. in Kooperation mit Gäa e.V.

Referenten:
Rolf Seim, Ziegenhof Lauterbach, Stolpen (Sachsen)
Arnold Vogt, Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn, Creuzburg (Thüringen)
Dr. Ulrich Jaudas, Fütterungsexperte und Ziegenzüchter, Lenningen (Baden-Württemberg)
Dr. Edmund Leisen, Öko-Team der LWK NRW (Nordrhein-Westfalen)
Andreas Kern, Bioland-Beratung, Reutlingen (Baden-Württemberg)

Moderation: Lena Weik, Bioland Beratung Ost, Nossen (Sachsen)

Teilnahmegebühr: keine, da diese Wissenstransfer Veranstaltung Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) ist, initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖLN befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).
Fahrtkosten und Verpflegung werden von den Teilnehmern getragen.
______________________________________________________________________________________
Anmeldung: bitte bis 24.09.2021
Bioland Landesverband Ost
Lena Weik, Tel.: 030 6290476 13, Fax-Nr.: 030 6290476 83, E-Mail: Lena.Weik@bioland.de