Veranstaltung zur Regernativen Landwirtschaft - Bodenfruchtbarkeit & Biodiversität neu gedacht

Herzliche Einladung zur Veranstaltung mit Thema Regenerative Landwirtschaft - Bodenfruchtbarkeit & Biodiversität neu gedacht!

Wann?    Montag, 30. November 2020, 10.30 - 14.00 bzw. 16.00 Uhr

Wo? Herrschaftlicher Gasthof Neschwitz, Marktplatz 3, 02699 Neschwitz und Öko-Landwirtschaftsbetrieb Ronny Rebisch, Panschwitz-Kuckau


Was?

10.30 Uhr    Ankommen mit Begrüßungskaffee und Häppchen

11.00 Uhr    Einführung, Projektvorstellung (Claudia Neumann & Joachim Lenz, EkoConnect e.V., Gracyna Kolarzyk, Fundacja Doliny Palaców i Ogrodów Kotliny Jeleniogórskiej)

11.15 Uhr    Regenerative Landbewirtschaftung in der Praxis - Impulsreferate (Michael Korff, Öko-Betrieb Ekolomia, Stoszów; Ronny Rebisch, Öko-Betrieb, Panschwitz-Kuckau; Oliver Leipacher, Öko-Betrieb Auenhof, Ostrau, Kompetenzzentrum Regenerative Landwirtschaft Mittelsachsen)

12.45 Uhr    Pause & Infotheke vom Büro Grüne Brücke zum Buch von Dietmar Näser "Regenerative Landwirtschaft" (erschienen am 17.09.2020 im ULMER Verlag)

13.15 Uhr     Schlagbezogene Humusbilanzierung (Frank Reinicke, Privates Institut für Nachhaltige Landbewirtschaftung GmbH Halle/Saale)

13.30 Uhr    Abschlussdiskussion/Ausblick

14.00 Uhr    Mittagsimbiss & Gespräche

optional: 15.00 Uhr Exkursion zum Öko-Betrieb Ronny Rebisch nach Panschwitz-Kuckau


Fragen und Anmeldung bis zum 15.11.2020 

  • für Interessierte aus Polen an: Grazyna Kolarzyk, Tel.: +48 695 936 684, Mail: g.kolarzyk@dolinapalacow.pl
  • für Interessierte aus Deutschland an: Sebastian W. Klotsche, Tel.: +49 162 466 38 34, Mail: streuobst.westlausitz@web.de

Es wird simultan über eine mobile Anlage ins Deutsche bzw. Polnische übersetzt. Die Moderation und das Veranstaltungsmanagement übernimmt Sebastian W. Klotsche. Speisen und Getränke stehen für alle Projektteilnehmer bereit. Diese Veranstaltung wird im Rahmen des Projektes "Alternative Landbewirtschaftung in der Euroregion" mit Mitteln aus dem Kleinprojektefonds der Euroregion Neiße gefördert. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.