07.07.22 Fachtagung Ökologischer Ackerbau. Schwerpunkte Sortenwahl und mechanische Beikrautregulierung im Ökologischen Landbau

am Donnerstag, 07.07.2022 von 09.30 bis ca. 17.30 Uhr
Veranstaltungsort: Landwirtschaftsbetrieb Familie Marold, Hauptstraße 7, 99955 Mittelsömmern

Wir freuen uns zum traditionellen Thüringer Öko-Feldtag auf den Hof der Familie Marold einladen zu können! Neben der Besichtigung der Öko-Sortenversuche des Thüringer Landesamtes für Landwirtschaft und Ländlichen Raum (TLLLR), die in die Fruchtfolge des Praxisbetriebes integriert sind, wird die Thematik mechanische Beikrautregulierung im Fokus stehen. Dazu werden Fachvorträge & eine Technikvorführung stattfinden.
Wir freuen uns auf einen informationsreichen Tag und Austausch mit Ihnen!

Der Bio - Betrieb Marold bewirtschaftet ca. 350 ha und zeichnet sich durch seine Kulturartenvielfalt und den hohen Anteil an Sonderkulturen aus. Neben dem Anbau und der Vermehrung von Getreide sind in der Fruchtfolge u.a. Leguminosen, Pflanzkartoffeln, Grassamen und Gemüsesaatgut fest verankert. Neben der Erzeugung wird auch die Aufbereitung (Trocknung, Reinigung), Lagerung und Verpackung im Betrieb selbst durchgeführt. Die Erfahrungen und Qualitäten der Feldfrüchte belegen die positiven Auswirkungen der organischen Düngung und der bewusst ausgewählten vielfältigen Fruchtfolgen.

Mit freundlichen Grüßen im Namen des Organisationsteams
Ralf Marold (Biohof Marold), Ute Baumbach (Gäa e.V.) und Ines Schwabe (TLLLR)

Die Veranstaltung erfolgt in Kooperation mit: Thüringer Ökoherz, Marktgemeinschaft Ökoflur und Bioland e.V.

Programm
09.30 Uhr Begrüßung und Vorstellungsrunde (Ralf Marold, Betriebsleiter Biohof Marold und Ute Baumbach, Gäa e.V.)

10.00 Uhr Vorträge und Praktikerberichte

(1) Einführung in die Thematik Mechanische Beikrautregulierung im ökologischen Ackerbau, Ulf Müller (Gäa e.V.)
(2) Mechanische Unkrautbekämpfung – Striegel als „Universalgerät“, Marcus Mücke (Versuchswesen Ökologischer Landbau, Landwirtschaftskammer Niedersachsen) -angefragt-
(3) Mechanische Beikrautkontrolle neu gedacht. Beispiele für Mechanisierung am Beispiel Unkrautsammler Top Cut und Seed Terminator, Samuel Sieglin und Florian Löckle, Zürn Harvesting GmbH & Co. KG
(4) gemeinsame moderierte Diskussionsrunde, Ulf Müller (Gäa e.V.)

11.30 Uhr Mittagsimbiss und Austausch

12.30 Uhr Feldbesichtigung mit Vorstellung der Landessortenversuche im Ökologischen Landbau (Versuchsanlage und Pflege mit Versuchstechnik) zu ausgewählten Ackerkulturen mit Anbau- und Sortenempfehlungen für die Anbaupraxis, Ines Schwabe (TLLLR), Moderation Nils Ole Plambeck (TLLLR)

Maschinenvorführung „Unkrautsammler Top Cut“, als Verfahren der mechanischen Unkrautkontrolle

Kaffeepause

Betriebsvorstellung und Besichtigung der Lagerung /Aufbereitungsanlagen Biohof Marold
, Ralf Marold

gegen 17.30 Uhr Ende der Veranstaltung

Teilnahmegebühr: keine, da diese Wissenstransfer Veranstaltung Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) ist, initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖLN befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE). Fahrtkosten undVerpflegung werden von den Teilnehmern getragen. Für Verpflegung wird ein Unkostenbeitrag von 15 Euro erhoben.

Wir bitten um Anmeldung der Teilnehmer*innen bis spätestens 04.07.2022 >>> HIER <<< oder bei
Gäa e.V., Schlachthofstr 8-10, 99423 Weimar per E-Mail: ute.baumbach@gaea.de
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ute Baumbach:
Mobil: 0172 777 81 65 oder Telefon: 0351.4031918

zur Anmeldung