ÖBS und Gäa-Feldrundfahrt ökologischer Ackerbau in Kooperation mit der HTW Dresden

Feldrundfahrt mit Besichtigung Bestände Biohof Müller, Betrieb Berthold Schubert und Daniel Welde, sowie Redebeträge: Möglichkeiten/ Grenzen pflugloser Bo­den­bearbeitung im ökologischen Ackerbau und aktuelle Marktsituation

...mehr

Feldtag ökologischer Kartoffelanbau

Beurteilung von Bio-Kartoffelbeständen der Ackerbau Nemt und Wassergut Canitz von und mit Bioland-Berater Christian Landzettel, Betrachtungen zu Schädlingen und Krankheiten sowie Möglichkeiten der Eindämmung, Kartoffelqualität, Reifeprüfung, Abreifesteuerung, ...

...mehr

Fachtag Ökologische Milcherzeugung in der Praxis „Mehrwert Öko-Umstellung und regionale Wertschöpfung“

Die Umstellung von konventionellem auf ökologischen Landbau ist für viele Betriebsleiter/innen eine Möglichkeit, die Zukunft ihres Betriebes neu auszurichten und nachhaltig zu sichern. Die ökologische Milchviehhaltung ist in den letzten Jahren kontinuierlich in ihrer Bedeutung und Nachfrage gestiegen und ist dadurch vor allem um Erfahrungen und Chancen reicher geworden. Einen wichtigen Stellenwert nehmen dazu die Strukturen in der ökologischen Lebensmittelwirtschaft und die Regionalität ein. Der Fachtag richtet sich an Milchviehhalter/innen, Landwirte, Hofverarbeiter, Akteure der Ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft als auch Interessierte an regionaler Wertschöpfung im Bereich Milcherzeugung und nachgelagerter Bereiche.

...mehr

Umstellung auf ökologische Landwirtschaft


...mehr

Der Bruderhahn – Welche Wege gibt es für meinen Betrieb?

Nur für Bioland. dund Gäa-Betriebe
Die gesetzlichen Rahmenbedingungen und Bioland geben einen klaren Fahrplan zur Bruderhahnhaltung vor. Wer hier noch keinen Fahrplan für den eigenen Betrieb gefunden hat oder aber nach neuen Wegen sucht ist herzlich Willkommen zur kurzen Abendveranstaltung. Die Betriebe sollen einen groben Überblick über die Bruderhahnhaltung auf dem eigenen Betrieb erhalten. Planungssicherheit gibt hier die neue Bruderhahnrichtlinie. Darüber hinaus sollen die Ansprechpartner in der Region und deren Angebote für den Legehennenbetrieb aufgezeigt werden.

...mehr