02.07.25 Feldtag ökol. Ackerbau und Besichtigung der Öko-Sortenversuche im Erzgebirge

am Dienstag, 02.07.2024 von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Veranstalter
: Gäa e.V. Vereinigung Ökologischer Landbau
in Kooperation mit: Leguminosen-Netzwerk (LeguNet), Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
und Bioland e.V.

Treffpunkt: Landgut Tanneberger, Dresdner Straße 146, 09526 Olbernhau

Programm

09.00 Uhr    Vorstellung Landgut Tanneberger durch Inhaberin Patricia Tanneberger
Besichtigung der Feldbestände: Linse-Leindotter Gemenge, Kichererbse, Winterdinkel, Winterroggen, Waldstaudenroggen, Schälhafer, Hanf
Besichtigung der Aufbereitungsanlage für Druschfrüchte und des Hofladens

Vorstellung des bundesweiten Projektes Leguminosennetzwerk „LeguNet“
Melissa Mitterhuber, Sachbearbeiterin im Projekt „LeguNet“ beim Kompetenzzentrum Ökolandbau Sachsen

12.00 Uhr    Mittagsimbiss

LfULG Prüffeld Forchheim, 09509 Pockau-Lengefeld, Wernsdorfer Str. 23, OT Forchheim

13.00 Uhr    Besichtigung der Sortenversuche zum ökologischen Landbau des LfULG auf Flächen der Erzgebirgische Agrargesellschaft Forchheim
Sommergerste, Sommerhafer, Sommerweizen, Winterweizen, Winterroggen, Winterdinkel, Wintergerste und Silomais
Maik Panicke, Sächsisches Landesamt für Umwelt Landwirtschaft und Geologie, Nossen

15.00 Uhr    Biohof Reichel, Joachim Reichel, Zur Talsperre 8, 09509 Pockau
Besichtigung der Landessortenversuche zum ökologischen Ölleinanbau auf den Flächen des Betriebes, weitere Kulturen Öllein, Winterroggen, Kleegras

16:00 Uhr    Abschluss Kaffeepause mit Kuchen vom Pfarrgut Taubenheim

17.00 Uhr    Ende der Veranstaltung

Organisation und Tagesmoderation:
Ulf Müller, Gäa e.V.
Glacisstr.20b, 01099 Dresden, Ulf Müller, e-mail: ulf.mueller@gaea.de
Mobil: 0172-7778152, Tel.: 0351 4031918

Anmeldung >>> HIER IM LINK <<<
Anmeldeschluss: 28.06.2024

Kosten:

Für die Veranstaltung wird keine Teilnahmegebühr erhoben, da diese Wissenstransfer- Veranstaltung Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau (BÖL) ist, initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖL befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Fahrtkosten und Kosten für Verpflegung werden bitte von den Teilnehmern getragen.

zur Anmeldung