Einladung - Nährstoffversorgung und Bodenfruchtbarkeit im ökologischen Landbau


Einladung - Nährstoffversorgung und Bodenfruchtbarkeit
im ökologischen Landbau

Mittwoch, 30. September 2020, WERK 5, Geraer Straße 30, 07589 Münchenbernsdorf

Programm
9.30 – 9.45 Uhr  Begrüßung
9.45 – 10.15 Uhr  Möglichkeiten der Nährstoffversorgung im Öko-Betrieb, Ute Baumbach, Gäa e.V.
10.15 – 11.45 Uhr  Die Bodenpore bildet den Ertrag, Jan Hendrik Schulz, Deutsche Saatveredelung AG
11.45 – 12.15 Uhr  Einfache  Methoden  zur  Beurteilung  der 
Bodenfruchtbarkeit  &  Vorstellung des Projektes NutriNet –
Praxisversuche zum Nährstoffmanagement, Johannes Weiß, Fachberatung für Naturland
12.15 - 13.00 Uhr  Mittagspause
13.00 – 13.30 Uhr  Fahrt zum Betrieb
13.30 – 15.00 Uhr  Nährstoffversorgung und Bodenfruchtbarkeit im Öko-Praxisbetrieb, Arne Petruschke, Biohof Holger Petruschke
15.00 Uhr   Ende der Veranstaltung

Veranstalter:  Fachberatung für Naturland in Kooperation mit Gäa e.V.
Moderation:   Irene Jacob, Fachberatung für Naturland
Teilnahmegebühr:  keine,  da  diese  Wissenstransfer  Veranstaltung  Teil  des  Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) ist,  initiiert  durch  das  Bundesministerium  für  Ernährung  und  Landwirtschaft (BMEL)  aufgrund  eines  Beschlusses  des  Deutschen  Bundestages. 
Fahrtkosten und Verpflegung werden von den Teilnehmern getragen. Für Getränke und Mittagessen sind vor Ort ca. 15 Euro bar zu zahlen.
Anmeldung:  Unbedingt  erforderlich,  bitte  bis  21.09.2020  per  E-Mail:  i.jacob@naturlandberatung.de oder Telefon: 0 37 33 – 50 68 485.

Die Teilnehmerzahl  ist  begrenzt  und  orientiert  sich  an  aktuellen  und  regionalen  Regelungen.  Keine  Teilnahme  ohne Anmeldung und Bestätigung. Wir bitten dafür um Verständnis. Die Fahrt zum Betrieb erfolgt in getrennten Fahrzeugen.Die  Teilnahme  erfolgt  in  eigener  Verantwortung  hinsichtlich  Infektionsrisiko  und  möglicher  Quarantäne-Auflagen  wenn aufgrund einer Erkrankung alle Teilnehmer betroffen sein sollten. Das Hygienekonzept ist einzuhalten.Vielen Dank für Ihr Verständnis!